Arctic Circle Trail – Etappe 01

0

 

 

 

Einkaufzentrum in Kangerlussuaq

Einkaufzentrum in Kangerlussuaq

Das Einkaufszentrum in Kagerlussuaq bietet eine gute Möglichkeit, direkt nach dem Flug die Kraftstoffbehälter für den Brenner zu erwerben. In der näheren Umgebung gibt es ein Wanderheim oder auch Jugendherberge, wo auch Gaskartuschen erworben werden können.

Wir hatten im Einkaufszentrum Glück und kauften, leider, die letzten zwei Flaschen mit Petroleum.

Der Weg entlang am Flughafen

Der Weg entlang am Flughafen

Läuft man den Weg vom Flughafen bis nach Kellyville ist auf jeden Fall genügend Wasser mitzunehmen! Das auf frt linken Seite befindliche Wasser ist kein Trinkwasser. Der 20-km-Marsch wird ohne Wasser kein sonst guter Anfang für den Arctic Circle Trail.

Der erste Kilometer ist geschafft.

Der erste Kilometer ist geschafft.

Der Fußmarsch verläuft auf der Straße. Es gibt keinen Fußweg. Alle 3-5 Minuten fuhr an uns ein Auto vorbei. Allein waren wir also nicht. Wer sich diesen Weg zu Fuß sparen möchte, hat am Flughafen die Möglichkeit, einen Fahrer zu chartern.

Wer jedoch auf der Such nach außergewöhnlichen oder interessanten Motiven ist, der sollte diesen Weg laufen.

Alte Kraftstofftanks

Alte Kraftstofftanks

In Richtung Westen am Ende der Rollbahn des Flughafens entdeckten wir die alten Dieseltanks. Benutzt werden sie nicht mehr. Alle Verbindungsleitungen zu den Tanks sind gekappt. Der Rost breitet sich an den Außenwänden deutlich aus.

Landelichter vom Flughafen Kangerlussuaq

Landelichter vom Flughafen Kangerlussuaq

Das Leuchtfeuer des Flughafen von Kangerlussuaq zieht sich wie eine gerade Linie durch die beindruckende Landschaft. Das lose Gestein wird durch Regen und Schnellschmelze weiter und immer tiefer ausgeschnitten. Es wirkt fast wie eine Mondlandschaft.

Mayers Avenue

Mayers Avenue

Der erste leichte Anstieg nach dem Start vom Flughafen. Es ist wirklich warm und merklich windstill. Es dauert nicht lange und ich laufe die restliche Strecke in T-Shirt weiter.

Ein Flugzeug startet vom Flughafen Kangerlussuaq

Ein Flugzeug startet vom Flughafen Kangerlussuaq

Am Fuße des Berges sehen wir die ausgemusterten Dieseltanks. Das Geräusch der Triebwerke eines startenden Flugzeuges durchschneidet die unglaubliche Ruhe dieser Umgebung. Wir beobachten den Start und gehen anschließend weiter.

Spiegelglattes Wasser an der Mayers Avenue

Spiegelglattes Wasser an der Mayers Avenue

Wenn in Deutschland die Leitplanke die Seiten der Autobahnen sichert, gibt es in Grönland mit Beton ausgegossene Dieselfässer die Alternative dazu. Die Fässer sind untereinander mit einem Stahlsein verbunden. So lassen sich auch Autos aufhalten, die unbeabsichtigt vom Weg abkommen sollten.

Ortsanfang Kellyville

Ortsanfang Kellyville

Die Stadt der Wissenschaftler, Kellyville. Das Radar thront schon fast über diese Gemeinde. Touristen und Wissbegierige können nach telefonischer Anmeldung weitere Infos und eine kleine Führeung durch die Wissenschaftler vor Ort erhalten.

Radarstation von Kellyville

Radarstation von Kellyville

Nur noch wenige Kilometer trennen sich zwischen uns und unserem ersten Rastplatz. Wir wussten in Kellyville noch nicht, wie und wo am ersten See schlafen werden. Erschöpft vom Flug und den vielen Kilometer auf der Straße mit dem schweren Gepäck sind wir bereits. Jetzt geht es nur um’s Ankommen. Die gute Laune nimmt gerade eine passive Stellung ein.

Das erste Lager auf dem Trail.

Das erste Lager auf dem Trail.

Angekommen! Der erste Rastplatz in einer, wie wir meinen, traumhaften Lage! Die Wasserreserven sind wieder aufgefüllt. Das Zelt ist aufgebaut. Der Brenner arbeitet bereits und erhitzt unser Wasser. Zum Abendbrot gibt es irgendeine Fertignahrung aus der Tüte.

Vom Wasser im See sind wir wirklich beeindruckt. Es ist kristallklar. Absolute Trinkwasserqualität würde ich meinen. Wir sind vorschichtig und nutzen trotzdem unseren Wasserfilter.

Die Sonne ging zu unserer Zeit nicht vollständig unter. Es blieb über Nacht ein leichtes Dämmerlicht. Anfangs dachte ich noch, dass ich mit der Helligkeit bei Nacht Probleme hätte. Dem war nicht so. Kaum lag ich im Schlafsack, war ich nicht mehr ansprechbar, in Sekunden eingeschlafen. So endete Etappe 01.

 

Link zur Etappe
  • Etappe 01 – Es geht los! Start in Kangerlussuaq
  • Etappe 02 – Ostufer des Quarlissuit
  • Etappe 03 – Ostufer des Quarlissuit – Landzunge am Amitsorsuaq
  • Etappe 04 – Landzunge am Amitsorsuaq – Kanucenter
  • Etappe 05 – Kanucenter – Halbinsel am Kangerluatsiarsuaq
  • Etappe 06 – Halbinsel am Kangerluatsiarsuaq – Flussufer des Ole’s Lakseelv
  • Etappe 07 – Flussufer des Ole’s Lakseelv – Westufer des See’s bei km: 150
  • Etappe 08 – Westufer des See’s bei km: 150 – Hütte Innajuattoq II
  • Etappe 09 – Hütte Innajuattoq II – Hütte Nerumaq
  • Etappe 10 – Hütte Nerumaq – Hütte am Fjörd Kangerluarsuk Tulleq
  • Etappe 11 – Hütte am Fjörd Kangerluarsuk Tulleq – Sisimiut

Kommentare nicht mehr möglich.

%d Bloggern gefällt das: