Schmetterling aus Papier falten

1

Durch eine ganz einfache Falttechnik entsteht ein Schmetterling, der vielseitig verwendet werden kann. Zum Beispiel zur Deko in einem Blumenstrauß oder in einem Blumentopf, auf einem Geschenk oder zur Tischdeko.

Falz 7

Buntes Papier wird benötigt. Das kann Geschenkpapier in bunt, festlich oder einfarbig sein oder Papier aus dem Katalog, Werbeblätter oder Reklame. Lineal, Schere, Stift und etwas Band sind weitere Utensiien.

Zuerst messen wir uns das Arbeitsblatt ab. Es ist ein Rechteck von 18 x 10 cm. Zwei Teile werden für den Schmetterling benötigt. Die Flügel benötigen 2/3 des Blattes (12 x 10 cm) und der Schwanz begnügt sich mit 1/3 des Blattes (6 x 10 cm). Die hier angegebenen Maße sind nur ein Beispiel. Je größer die Abmaße desto größer der Schmetterling oder umgekehrt.

Falztechnik

Das größere Arbeitsblatt wird diagonal einmal in der Mitte gefaltet. Von der Mitte aus wird die eine Seite im Zickzack parallel zur Mittellinie ca. 5mm bis zur Spitze gefaltet. Die zweite Hälfte wird wie die erste Hälfte gefaltet.

Falz 2

Das kleinere Arbeitsblatt wird ebenfalls in der Mitte gefaltet, diesmal parallel zur Seitenkante.  Hier verfahren wir genauso wie bei dem größeren Arbeitsblatt im Zickzack parallel zur Mittellinie.

IMG_1235

Beide gefalteten Arbeiten werden in der Mitte gefaltet und dann mit einem Band oder Draht zusammen gebunden.

Falz 5

Wenn Draht verwendet wird, kann der Schmetterling noch mit Fühler versehen werden, die am Ende über einen Stift gedreht oder mit kleinen Perlen geschmückt werden.

Falz 6

Wenn die Flügel auseinder gezogen sind, kann der Schmetterling seine bunte Vielfalt zeigen und Geschenke schmücken oder als Tischdeko verwendet werden.

IMG_1241

Ostern 2


Ähnliche Beiträge

 

1 Kommentar

  1. Pingback Osterbrunch › Freizeitfoto

%d Bloggern gefällt das: