Häntzschelstiege im Elbsandsteingebirge

0

In den Affensteinen vom Bloßstock klettert man hoch bis zur Spitze des Langen Horns. Auf dem Weg nach oben gewinnt man ungefähr 160 Meter an Höhe auf einer Länge von 700 Metern.

Haentzschelstiege-002

Die Stiegen sanierte man Ende 1990. Wir finden, die Stufen sind in einem sehr guten Zustand. Alles ist top Instand gehalten.

Haentzschelstiege-003

Rudolf Häntzschel legte damals in den 1960er Jahren den Klettersteig an. Zu den damaligen Zeiten bestand die Anlage noch aus Holzstufen.

Haentzschelstiege-004

Nach der Sanierung sind viele Metalltrittbleche gegen Bügel ausgetauscht worden. Für Wanderer mit gutem Schuhwerk stellt dieses aber keine Problem dar.

Zwischendurch gibt es eine kurze Pause. Mit der Kurzssicherung kann man sich in den Klettergurt setzen und kurz verweilen.

Haentzschelstiege-005

Im Internet schreiben einige Verfasser, dass bei gutem Wetter und schwindelfreien Wanderern der Klettersteig auch ohne Klettersteigset begangen werden kann. Wir sind der Meinung, dass die Sicherheit für das eigene Leben an oberster Stelle steht.

Ein Klettersteigset ist nicht teuer gegenüber einem Menschenleben.

Unser Apell: Wenn Sie diese Anlage betreten, tragen Sie auch die Sicherheitsausrüstung dazu!

 

Haentzschelstiege-006

Erreicht man die Spitze des Langen Horns ist die Aussicht grandios. Der Weitblick ist traumhaft schön. Es gibt dort oben genügen schöne Plätze, um einen Moment lang zu verweilen.

 

Haentzschelstiege-007

Pause. Luft holen. Entspannen.
Danke Herr Häntzschel, für die Idee und Umsetzung.

 

Haentzschelstiege-008

 


 

Weiterführende Informationen:

Kommentare nicht mehr möglich.

%d Bloggern gefällt das: