Küken und Hase im Osterkörbchen

1

Küken und Hase aus Wollpompons

Wollhase 6

Ostern ist doch eine schöne Zeit. Mit vielen verschiedenen Materialien können vielfältige Dekorationen hergestellt werden. Und einwenig kitschig darf es auch ruhig sein. Diese beiden „Wollknäule“ sind auch noch kuschlig. Es werden nur wenige Materialien benötigt. Wollreste in gelb und braun, Filz oder farbiges Papier, Wackelaugen oder Wacholderbeeren, Schere, Pompon-Set oder zwei aus starker Pappe ausgeschnittene Kreise und Kleber.

Wollhase 3

Zuerst wird die Wolle über zwei Teile des Pompon-Sets oder den zwei zusammengelegten  Kreisen, die aufgeschnitten sind um den Faden durchführen zu können, gewickelt.

Wollhase 1

Die beiden Teile werden zusammen gesetzt und die Wolle wird zwischen den Teilen aufgeschnitten.

Wollhase 2

Jetzt wird ein reißfester Faden zweimal zwischen die Pomponteile geführt und kräftig zusammen gezogen. Die Wollfransen richten sich auf. Jetzt wird der Faden verknotet. Die Pomponteile werden vorsichtig von dem Pompon abgenommen. Der zweite Pompon kann nun gewickelt werden.

Wollhase 4

Beide Pompons werden mit Hilfe des reißfesten Fadens fest zusammen gebunden. Jetzt werden die Pompons mit Hilfe der Schere entsprechend „frisiert“, das heißt, die überstehenden Fransen werden abgeschnitten und in Form gebracht. Einmal zu einem Küken aus gelber und einmal zu einem Hasen aus brauner Wolle.

Wollhase 7

Ein Schnabel aus rotem Filz oder Papier, Wackelaugen oder Wacholderbeeren, Ohren aus braunem Filz oder Papier und ein Knopf, der als Nase dient, werden angeklebt. Für das Küken werden zwei Pompons benötigt, der Hase möchte aus dem dritten Pompon noch einen Stummelschwanz, ….. und wie ihr seht entsteht aus der gleichen Technik noch ein Osterei.

Viel Spass.


Ähnliche Beiträge

 

%d Bloggern gefällt das: