USB-Stromversorgung (#1)

0
Der moderne Wanderer

Der Wanderer von Heute läuft nicht mehr mit Latschen durch den Wald. Er trägt mindestens die Wanderschuhe aus einem gut geführten Fachgeschäft, deren Paar Schuhe nicht unter 140 EUR zu kaufen gibt. Ebenso mehr sind auch die kleinen Helfer geworden, die der Wanderer von Heute mit auf dem Weg nimmt.

Der Rucksack hat als Produktname mindestens drei Wörter, wovon 2/3 dieser Wörter in Englisch und schwer auszusprechen sind. Je utopischer der Rucksackname, desto besser gegen Wind, Wasser, Sturm oder Kälte muss er ja sein.

Die Jacke ist aus dem neuesten Material von Goretex. Die Hose besteht aus wasserabweisenden Material und ist zudem auch noch atmungsaktiv. Läuft der Wanderer von Heute mehr als zwei Stunden durch Wald, ist er so gut ausgestattet, dass ihm wirklich nichts passieren kann. Das GPS gegen Irrläufe, das Taschenmesser für das Zerkleinern von Nahrungsmitteln, die Zipper-Tüten im Rucksack gegen das Auslaufen von Flüssigkeiten, das Bündel Taschentücher gegen schmutzige Finger oder für die Notdurft im Wald, die Taschenlampe gegen plötzlich eintretender Dämmerung, das Smartphone gegen Langeweile hat der Wanderer von Heute in seinem Rucksack verstaut.

Energieversorgung Heute

Nur wie ist der Wanderer von Heute ausgestattet, wenn er auf einer längerer Tour die Stromversorgung seiner technischen Geräte nicht sicher stellen kann? Eine Taschenlampe hat Batterien oder Akkus, das Smartphone funktioniert nicht ohne einen betriebsfähigen Akku, das GPS navigiert nicht ohne einer funktionierenden Stromversorgung. Wie viel Tage mögen vergehen, bevor auch das letzte Geräte wegen mangelnder Stromversorgung den Geist aufgibt?

Mit den nachfolgenden Beiträgen wollen wir uns die Technik der Wanderer näher betrachten. Welche Geräte setzen Wanderer heute auf ihrer Tour ein? Wie werden die Geräte auf Wanderschaft mit Strom versorgt? Gibt es womöglich Potential, um die Stromversorgung der Geräte zu Hause wie auch auf Wanderschaft zu optimieren?

Daher haben wir uns entschlossen, einen Artikel über die USB-Stromversorgung mobiler Geräte zu schreiben. Geräte, die Wanderer gern auf ihrer Tour mitnehmen, um sich nicht zu verirren oder um schöne Landschaftsfotos mit nach Hause zu nehmen.

Was wollen wir mit dem Artikel erreichen?

Nun, das ist zum Schluss ziemlich einfach. Wir wollen erreichen, dass der Leser die Technik der USB-Stromversorgung versteht. Der Leser soll erkennen, dass sich die USB-Stromversorgung vieler Geräte bei ihm zu Hause optimieren lässt. Er soll bewusst sein nächstes Gerät in Navigation, Video oder Fotografie auch nach dem Stromanschluss auswählen. Je komplizierter die Stromversorgung und die Energiespeicher der Geräte sind, desto weniger ergeben sich Alternativen der Stromversorgung, zum Beispiel auf Wanderschaft oder auf Reisen.

Wegen zahlreicher Fotos, Erklärungen, und etwas Grundlagen der Elektrotechnik bei der USB-Stromversorgung haben wir uns entschieden, aus dem Artikel eine Serie von Einzelbeiträgen zu machen.

Die nächsten Wochen erscheint je ein Teil der Serie „USB-Stromversorgung“. In den Artikeln sind unsere Erfahrungen zur USB-Stromversorgung enthalten und vielleicht hilft es dem Leser, Ordnung zu Hause zu schaffen und die Stromversorgung für Unterwegs zu optimieren.

Selbstverständlich freuen wir uns über Feedback.

Kommentare nicht mehr möglich.

%d Bloggern gefällt das: