Spareribs vom Grill

0

Spareribs mal richtig

Bei meinem Fleischer des Vertrauens ließ ich mir die Rippchen in drei gleich große Teile schneiden. Somit ergibt es später auf dem Teller eine angenehme Größe, um die Rippchen mit den Fingern besser essen zu können.

Vom Fleischer sehen die Stücke dann wie folgt aus:

Spareribs gleich beim Fleischer schneiden lassen!

Spareribs gleich beim Fleischer schneiden lassen!

Die Vorbereitungszeit beginnt bereits 24 Stunden vor dem Verzehr. Nach dem Marinieren liegen die einzelnen Rippchen über Nacht im Kühlschrank. Früh am Morgen, so ca. 9 Stunden vor dem Verzehr, werden die Rippchen auf dem Grill bei 120-140 °C gegart. Auf gar keinen Fall werden Rippchen bei mir vorgekocht! Das ist ein Fehler, den macht man nur einmal.

Nach dem Garen der Rippchen räuchert man diese anschließend. Wirft man jetzt ein Blick auf das Grillgut, sollten die Rippchen wie auf dem folgenden Foto aussehen.

Spareribs nach dem Garen

Spareribs nach dem Garen

Anschließend wird der Grill mit direkter Hitze betrieben. Die Temperatur sollte dabei nicht höher als 180 °C sein. Alle 15 Minuten werden die Rippchen mit der Mop-Sauce bestrichen. Das Bestreichen ist alle 15 Minuten ca. 90 – 120 Minuten lang durchzuführen. Das Fleisch wird wirklich zart und die Mop-Sauce auf den Spareribs ist das I-Tüpfelchen.

Das Endprodukt ist hier auf dem folgenden Foto zu sehen.

Spareribs mit Mop-Sauce

Spareribs mit Mop-Sauce

Sind mehr Details über die Zubereitung gewünscht, dann hinterlasst eine Mitteilung zu dem Bericht. Dann erstelle ich bei den nächsten Spareribs mehr Fotos und schreibe eine neuen Bericht mit dem vollständigen Rezept.

Guten Appetit! 🙂

 

Kommentare nicht mehr möglich.

%d Bloggern gefällt das: