Osterpralinen

0

Osterpralinen selbst hergestellt

 

Osterpraline 2

Osterhasen, Ostereier gefüllt oder als Hohlkörper gibt es im Handel genug zu kaufen. Aber trifft es immer unseren Geschmack? Ist es nicht manchmal so, dass sich Enttäuschung über das gekaufte Stück „Glück“ legt? Stellt eure Schokolade selbst her. Ja, zugegeben, es ist nicht ganz so wie in der Schokoladenmanufaktur, aber mit wenigen Handgriffen haben wir unsere eigene Schokolade kreiert.

Zutaten für die Grundmasse:

  • 150 g Schlagsahne
  • 125 g Halbbitter- oder Vollmilchkuvertüre
  • 100 g Puderzucker

Den Puderzucker in einen Topf sieben und unter Rühren erhitzen bis er karamelisiert. Vorsicht, das wird sehr heiß. Die Sahne zugeben und unter Rühren aufkochen, bis sich der karamelisierte Zucker aufgelöst hat. Jetzt den Topf von der Herdplatte ziehen und die klein gehackte Kuvertüre dazu gegeben, unter Rühren auflösen.

Jetzt könnt ihr nach eurem eigenen Geschmack die Masse verfeinern. Wie wäre es mal mit groben Meersalz, Chili, rotem Pfeffer, Pfefferminzöl aus der Apotheke, klein gebröselte Kekse, einem Esslöffel Rum oder für den Cruncheffekt eine zerkleinerte Kaffeebohne? Sollen es Nüsse sein ist es für den besseren Geschmack ratsam sie vorher in der Pfanne zu rösten und anschließend zu zerkleinern. Die fertige Masse füllt ihr nun in eine Pralinenform aus Silikon oder in die Eiswürfelform. Es geht auch in die gut gesäuberte Eierschale des Frühstücksei. Um den Rand der Eierschale kommt noch ein Zuckerrand. Dazu wird der Rand mit Eiweiß bestrichen und mit groben Zucker bestreut. Wenn ihr die Masse dafür noch etwas durch Zugabe von flüssiger Schlagsahne cremiger rührt kann die Schokolade aus dem Ei gelöffelt werden.

Sollte die Masse in der Zwischenzeit etwas zu fest geworden sein könnt ihr sie ganz vorsichtig noch einmal erwärmen. NICHT MEHR AUFKOCHEN!

Osterpraline 1

Kommentare nicht mehr möglich.

%d Bloggern gefällt das: