Hilleberg Kaitum 2

0

Es soll geräumig sein! Es darf nichts wiegen! Es soll dicht sein! Es soll extremen Bedingungen standhalten!
Wovon die Rede ist? Von einem Zelt.

Unser altes Zelt hatte altersbedingt seine Nutzungsdauer erreicht. Die Schweißnähte lösten sich. Somit war es unbrauchbar und wäre beim nächsten Regen nicht mehr dicht gewesen. In Grönland wäre es ebenfalls nicht zu gebrauchen. Ein idealer Zeitpunkt also, um sich ein neues Zelt kaufen zu können.

Folgende Eigenschaften muss unser neues Zelt aufweisen:

  • Sehr leicht
  • Feste Außenhaut
  • Gutes Packmaß
  • Ausgelegt für zwei Personen, zuzüglich Unterbringmöglichkeit der Rucksäcke
  • Sturm- und regenfest

Aus den oben genannten Eigenschaften wählten wir das Zelt “Hilleberg Kaitum 2”.

Bild: (C) Hilleberg, mit freundlicher Genehmigung.

Bild: (C) Hilleberg, mit freundlicher Genehmigung.

Die Schlafläche beträgt 1,40 m x 2,20 m. Es ist damit lang genug für Personen einer Körperlänge bis zu 2 Metern. Das habe ich (1,96m) getestet und für gut befunden.

Bild: (C) Hilleberg, mit freundlicher Genehmigung.

Bild: (C) Hilleberg, mit freundlicher Genehmigung.

Die Rucksäcke – 75l und 120l – lassen sich prima in den Apsiden verstauen. Das konnten wir auf dem Arctic Circle Trail ausreichend testen. Insgesamt, voll aufgebaut, beträgt die Länge des Zeltes 4,40 m und ist 1,40 m breit. Wir haben damit immer eine Zeltfläche gefunden.

Das Kaitum 2 wiegt insgesamt 3170 g. (nachgewogen)

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ist mit 999,- EUR angegeben.

Link: http://europe.hilleberg.com/DE/zelt/red-label-zelte/kaitum-2/

Nachfolgend ein paar Bilder mit dem Kaitum 2 im „Einsatz“:

Zeltplatz am Ole's Laseelv.

Zeltplatz am Ole’s Laseelv.

Wäsche gewaschen und gleich gibt es Frühstück.

Wäsche gewaschen und gleich gibt es Frühstück.

Zelt mit Blick auf den Kangerluatsiarsuaq.

Zelt mit Blick auf den Kangerluatsiarsuaq.

Das Zelt ließ sich gut aufbauen. Hier mal ein Link dazu:

 

Zeltlagerleben

Unsere Solaranlage ließ sich gut am Zelt befestigen. Ein außerordentlicher guter Platz, um tagsüber bis in die späten Abendstunden die elektronischen Geräte zu laden.

P.S. Die Solaranlage ist nicht im Lieferumfang des Zeltes enthalten. 🙂

 

Zelt ist aufgebaut und der Schlafsack liegt innen bereit.

Das Kaitum 2 mit zusätzlich angebrachter Energieversorgung durch Photovoltaik.

Zelten am Wasser

Niemand da. Nur das Zelt und wir.

Auf dem Arctic Circle Trail haben wir acht Tage das Zelt auf- und abgebaut. Ab dem dritten Mal war es Routine und ließ sich auch nach 8 Stunden wandern fast im Schlaf aufstellen. Der Abbau erfolgt mit wenigen Handgriffen und ist ebenfalls unkompliziert.

Mit dem Zelt haben wir sehr gute Erfahrungen bei Wind und Regen, aber auch Sonne 🙂 gemacht. Falls ihr also auf der Suche nach einem neuen Zelt seid, können wir das Kaitum 2 von Firma Hilleberg nur empfehlen.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: