Verblühte Tulpen abschneiden

0

Hallo liebe Hobbygärtner!

Zugegeben, das Bild passt nicht so richtig zum Thema. Doch dieser kleine Kerl genießt den Frühling, lässt sich die ersten zarten Blätter so richtig schmecken und beobachtet mit einem Auge ganz genau den Fotografen.

Einen Blick für unsere abgeblühten Tulpen sollten auch wir Hobbygärtner haben.

Die Blütenpracht der Frühblüher ist vorbei. Der Fruchtknoten schwillt an, weil die Blütennarbe bestäubt wurde. Die Pflanze verwendet all ihre  Energie in die Bildung neuer Samen. Dabei benötigt sie die Kraft für die Ausbildung ihrer Brutzwiebeln. Darum ist es wichtig den verblühten Blütenkopf zu entfernen oder den Stiel bis zum obersten Blatt abzuschneiden.

 

Das verbleibende Blattwerk trocknet langsam ein, die Blätter werden gelb und neigen sich zu Boden. Die gesamte Kraft ist jetzt in der Zwiebel gespeichert und das Blattwerk kann auf der Höhe des Bodens abgeschnitten werden. Bis zu diesem Zeitpunkt benötigt die Tulpe etwas Wasser und Dünger.  Zwei bis drei Jahre kann eine Tulpenzwiebel an Ort und Stelle in der Erde verbleiben. Dann sollte sie nach dem abwelken der Blätter heraus genommen und gut getrocknet im Herbst wieder eingesetzt werden. Grund ist das Bedürfnis der Zwiebel tiefer in die Erde zu wachsen. Ihr fehlt die Kraft den Blütenstiel aus der Erde zu schieben, sie verfault und die Tulpe verschwindet.

Die gleiche Prozedur erfahren Narzissen, Krokusse, Hyazinthen, Schneeglöckchen, Traubenhyazinthen usw.

Oft stehen Frühblüher im Rasen. Auf keinen Fall beim Mähen das Blattwerk entfernen. Erst wenn es abgetrocknet und sich gelb verfärbt muss der Rasenmäher nicht mehr drum herum geführt werden.

So gut vorbereitet werden wir uns im nächsten Jahr an all unsere Frühblüher wieder erfreuen können.

Ich wünsche viel Spaß beim Gärtnern.

 

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: