Trioplan 100 f2.8 II

Das überarbeitete Objektiv der Firma Meyer Optik Görlitz mit dem Namen Trioplan II. Ein starkes Objektiv für Porträt- und Naturfotografie.

Eines vorab in eigener Sache: Das Objektiv ist privat erworben. Der Beitrag zeigt meine Erfahrungen mit dem Objektiv und stellt keine Werbung im eigenltichen Sinn dar.

Vor wenigen Tagen erhielt ich die Nachricht über den Newsletter der Firma Meyer Optik Görlitz, dass das Trioplan 100 f2.8 II in wenigen Tagen wieder lieferbar sein wird. Ich zögerte nicht und bestellte mir ein Exemplar.

Auch die Firma Meyer Optik Görlitz versteht ihr Marketing. Die Verpackung des Trioplan 100 f2.8 II zeigt sich in einem edlen Look. Eine große schwarze Kiste in Klavierlack-Optik beherbergt das Objektiv. Der Deckel klappt leichtgängig mittels Scharnier noch oben auf. Darin liegt quer das Trioplan 100 f2.8 II, eingebettet in samtartigen Schaumstoff. Wer jetzt hier mit weiteren Wissen über Technik und Kamera-Anschlüsse gefüttert werden möchte, den muss ich enttäuschen. Dafür gibt es die Herstellerseite von Meyer Optik Görlitz zum Trioplan 100 f2.8 II. Den Link dazu stelle ich gern unten im Beitrag zur Verfügung.

Das Trioplan 100 f2.8 II ist in meiner Sammlung das erste manuelle Objektiv. An das manuelle Scharfstellen konnte ich mich ziemlich schnell gewöhnen. Um jedoch die volle künstlicherische Leistung des Objektives herauszuholen, ist Gegenlicht absolut erforderlich. Aus meinen ersten Fotos mit dem Trioplan 100 f2.8 II zeige ich hier eine kleine Auswahl.
Die Fotos lassen sich durch Anklicken/Antippen vergrößern.

Die typischen Fotos sind vermutlich Landschaftsfotos mit dem Objektiv.

Trioplan II - Bilder - Blüten
Bild: Alles leuchtet in voller Farbenpracht.

Die Stengel im oberen Bild leuchten in voller Farbenpracht. Es wirkt wie ein Schein, der sich um die Stengel der Blütet bildet.

Trioplan II - Bilder - Pflanzen
Bild: Eine tolle Kombination zwischen Seifenblasenbokeh und dem Schein im Unschärfebereich.

Der Unschärfebereich fasziniert mich. Hier leistet das Trioplan 100 f2.8 II ganze Arbeit. Auf dem Foto oben scheint es fast so, als ob die Pflanze eine Aura besitzt.

Technik lässt sich ebenfalls mit dem Trioplan 100 f2.8 II fotografieren. Hier habe ich bewusst gegen das Licht fotografiert. Im Hintergrund befand sich Blattwerk, welches durch die Sonne Punktlichter auf ihren Blätter hatte. Somit erhielt ich das Seifenblasenbokeh im Hintergrund.

Trioplan II - Bilder -
Bild: Ein einzigartiges Seifenblasenbokeh.

Das Seifenblasenbokeh im oberen Bild fasziniert mich. Damit kann auch einfacher Hintergrund interessant wirken.

Trioplan II - Bilder - Technik 3
Bild: Ein Bagger auf einem LostPlace.

Ich bin der Meinung, dass das Trioplan 100 f2.8 II ebenfalls sich gut zum Fotografieren von Technik eignet. Die ausgewogene Schärfe und das wohl zum Trioplan gehörende Seifenblasenbokeh erzeugen eine ausdrucksstarke Stimmung.

Trioplan II - Bilder - Technik
Bild: Der interessante Schein im Unschärfebereich.

Im Studio probierte ich das Trioplan 100 f2.8 II ebenfalls. Ein kleiner Aufbau mit einem Blitz reichte mir, um im Gegenlicht die Seifenblasen zu erzeugen. Bei näherer Betrachtung des Fotos scheint es fast so, als ob jeder Wassertropfen eine Aura umgibt.

Trioplan II - Bilder - Studiaufnahme
Bild: Eine Studioaufnahme mit Gegenblitz.

Für mich ist das Trioplan 100 f2.8 II ein Objektiv, welches bekannte Motive in ein anderes Licht setzen lässt. Sein charakteristisches Seifenblasenbokeh ist für mich neu und ich bin davon absolut begeistert. Ich freue mich über zukünftige Fotos mit dem Objektiv.

Für technische Details hier der Link des Herstellers:

eine Bemerkung

  1. Ja sehr geil, habe auch schon über den „kaufen“-Button gehovert und überlegt. Finde das vor allem dadurch spannend da es ja von einem deutschen Hersteller wieder hergestellt werden. Mal sehen wann ich mich zum bestellen durchringe. Bin auf jeden Fall auf weitere Eindrücke gespannt :D. Und wer weiß, vielleicht wird es dann auch bald an meiner Kamera stecken 😁✌️

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: