Sommerblumen

0

Hallo liebe Hobbygärtner!

Sommerblumen zeigen zur jetzigen Jahreszeit ihre volle Pracht. Mit kleinen Tricks können wir die Blühfreudigkeit verlängern.

Bluetenmeer

Auf dem Balkon oder der Terrasse werden bei den Geranien, Petunien, Fuchsien usw. die abgeblüten Blüten ausgeputzt. Auch im Garten werden diese Pflegearbeiten vorgenommen. Bei der Indianernessel,

Indianernessel_vor_Schnitt

dem Phlox, dem Goldfelberich, um nur einige Pflanzen zu nennen, wird gleich hinter dem Blütenkopf geschnitten.

Indianernessel_nach_Schnitt

Dann bringt die Pflanze noch einmal etwas kleinere Blüten zum Vorschein.

Phlox

Der Frauenmantel wird bis auf die Herzblätter gut herunter geschnitten.

Frauenmantel_nach_Schnitt

Er treibt wieder neu aus und erfreut uns mit neuen Blüten. Der Lavendel wird nach der Blüte geschnitten. Er kann kräftig zurück geschnitten werden, aber nicht bis ins alte Holz! Wer den Rückschnitt bis spätestens August verpasst hat holt ihn im Frühjahr nach. Dafür eignet sich der Zeitpunkt zwischen dem letzten Frost und dem ersten Austrieb.
Bei den einjährigen Pflanzen, wie der Ringelblume, Schlafmütze, Jungfer im Grünen, falscher Rittersporn, reifen jetzt die Samen. Wer das Aussäen nicht dem Zufall überlassen möchte fängt den Samen auf,

Samen_auffangen

tütet ihn ein und kann im Frühjahr den Samen an Ort und Stelle kontrolliert aussäen.

Samentueten

Ein bunter Blumenteppich ist der Lohn für unsere Mühe.

Blumenteppich

Viele Blüten können wir auch essen.
Die Ringelblume mit ihren zarten Blütenblätter verziert den gemischten Salat oder ist unter anderem ein Bestandteil der Kräuterbutter. Wie Safran kann die Blüte den Reis gelb färben.

Bluetenteller

Die Kapuzienerkresse würzt den Salat. Ihre Blätter sind scharf wie ein Rettich, die Blüten dagegen aromatisch.

Borretsch

Der Borretsch wird für den Gurkensalat genutzt. Seine zarten oberen Blätter werden klein geschnitten und unter den Salat gemischt. Zum Schluss werden die Blüten ohne Kelch auf den Salat gelegt.

Loewenzahn-001

Der Löwenzahn ist zwar nicht sehr beliebt bei Kleingärtnern dafür aber von Genießern. Köstlich ist ein Löwenzahnhonig von Blüten aus dem eigenen Garten. Die jungen Blätter können wie vom Giersch, Brennnessel, Vogelmiere und weitere Wildkräuter im Salat verwendet werden.

Ich wünsche viel Spaß beim Gärtnern.

 

Kommentare nicht mehr möglich.

%d Bloggern gefällt das: