Frost im April

0

Hallo liebe Hobbygärtner!

Das war für mich heute morgen ein trauriger Anblick. Die warmen Sonnenstrahlen und die entsprechenden Temperaturen waren nicht nur für uns Hobbygärtner auch für viele Blumen verlockend. Es summte und brummte in den Blüten, es roch nach Frühling.

Und dann DAS – Nachtfrost!

Die schönen Tulpen haben Frost abbekommen. Sie lassen ihre Köpfe hängen.

So sahen die Tulpen noch vor drei Tagen aus. Sehr großblütige Schönheiten.

Die Blätter des Rainfarns hängen und die früh blühende Pfingstrose oder besser bekannt als Bauernrose hatte schon sehr viele pralle Knospen. Ob sie sich wieder erholt?

Die Bergenie lockte die ersten summenden Bewohner aus dem Insektenhotel.

Selbst die Primeln lassen ihre Köpfe hängen. Das ist eine sehr alte Staudenpflanze, keine Neuzüchtung.

Auch die Stiefmütterchen, die schon mal leichte Temperaturen unter Null vertragen, haben es der eisigen Nacht sehr übel genommen.

Der Kirschbaum hat in diesem Jahr sehr viele Blüten angesetzt. Schade, da wird es wohl wenig süße leckere Kirschen geben. Die Bäume großer Obstplantagen werden die ganze Nacht beregnet. Der Eisfilm schützt die Blüten und die Fruchtbildung ist gewährleistet.

Die Regentonne hat eine eisige Haut von 5 mm bekommen. Der Frost war schon heftig.

Nun müssen wir, aber hauptsächlich die Pflanzen, noch die Eisheiligen überstehen. Oder ob es die vielleicht schon waren?

Ich gehe lieber auf Nummer sicher und belasse die sehr empfindlichen Pflänzchen noch im Gewächshaus.

Ich wünsche trotzdem, oder besser gesagt jetzt erst recht, viel Spaß beim Gärtnern.

 

Hinterlasse eine Antwort

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: