Startseite / Reisen / Neuseeland / Aramoana – The Mole

Aramoana – The Mole

Die Siedlung Aramoana entstand um 1880. Es war damals eine Station für Lotsen, um die Schiffe zum Hafen Otagos navigieren zu können. Schnell entwickelte sich jedoch diese Station zu einem Dorf. Die Mole ist ca. 1200 m lang und schützt heute das Ufer vor hohen Wellen.

Bild 1: Die Zeit nagt an The Mole.

Bild 1:
Standort-Link: Google
EXIF: ISO 100, 1/2000s, f/7.1, HDR-Panorama

Zur Mittagszeit hatten wir mit der Sonne Glück. Aramona ist im Jahresmittel recht kalt im Verhältnis zu den anderen Siedlungen auf der Südinsel Neuseelands. Übernachtet man hier, sollte sich man dessen bewusst sein. Im Dezember beträgt die Niederschlagsmenge bis zu 22 mm.

Bild 2: Am Strand gibt es interessante Felsformationen

Bild 2:
Standort-Link: Google
EXIF: ISO 100, 1/800s, f/9, HDR-Panorama

Mit etwas Glück lassen sich an dem Strand in Richtung Norden Pinguine beobachten.

Bild 3: Die MAJESTIC PRINCESS sticht in See.

Bild 3:
Standort-Link: Google
EXIF: ISO 100, 1/1000s, f/7.1, HDR-Panorama

Ein Passant beobachtet die Ausfahrt der MAJESTIC PRINCESS, Bild 3. Ich beobachte ihn, wie er versuchte bis zum Kopf der Mole zu laufen. Doch liegen wenige Meter vor ihm zwei Robben auf dem Weg. Er tat das einzig Vernünftige, er blieb stehen.

Bild 4: Blick in Richtung Otago

Bild 4:
Standort-Link: Google
EXIF: ISO 100, 1/1250s, f/7.1, HDR

The Mole in Aramoana ist eine tolle Location. Hier lassen sich Schiffe, Tauchschüler, Angler und Robben beobachten. Fotografen finden unzählige Motive und können hier eine lange Zeit verweilen. Anderenfalls entspannt man sich einfach und genießt diese atemberaubende Aussicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: