Home / Reisen / Neuseeland / Neuseeland – Blue Pools

Neuseeland – Blue Pools

Neuseeland zeigt die touristischen Attraktionen mittels braunen Schildern hat. Kauft man sich vor Reiseantritt noch so viele Reiseführer, wird man dennoch nicht alle Sehenswürdigkeiten darin lesen. Also heißt es immer während der Fahrt auf den Straßen die Augen nach braunen Schildern offen zu halten.
Ungefährt acht Kilometer von Makaroa entfernt sind die Blue Pools ausgeschildert. Der Parkplatz ist klein, dennoch lohnt sich der Stopp!
Ein kleiner Spaziergang über den hervorragenden ausgebauten Weg führt in wenigen Minuten zu den Blue Pools. Ist man angekommen, hat man bereits eine imposante Hängebrücke über den Makarora River hinter sich. Wer sich traut, bringt die lange Hängebrücke mit seinem Körpergewicht zum schwingen.
Auch an den Blue Pools gibt es eine Hängebrücke. Im Gegensatz zur Hängebrücke über den Makarora River ist sie unbedeutend klein, Bild 1.

Neuseeland Blue Pools
Bild 1: Mutige Schwimmer springen auch von der Brücke.

Bild 1:
Standort-Link: Google
EXIF: ISO 100, 1/160s, f/7.1

Der Blue River und das einfallende Licht tragen wesentlich zur blauen Farbe in den Blue Pools bei. Je nach Sonnenstand ändert sich das Azurblau in Nuancen.

Blue Pools Neuseeland
Bild 2: Je nach Lichteinfall ändern sich die Farben im Wasser.

Bild 2:
Standort-Link: Google
EXIF: ISO 100, 1/80s, f/7.1

Einige menschliche Wasserratten wagen den Sprung von der Hängebrücke in die Blue Pools. Meine Empfehlung ist es nicht. Durch das im Wasser gebrochene Licht sind Untiefen schwer einzuschätzen. Zudem kommt die klirrenden Kälte des Gebirgswassers. Wer hier badet oder den Sprung von der Hängebrücke wagt, sollte in guter körperlichen Konstitution sein!


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.